Option Erwachsensein

Als Kind und Halbwüchsige dachte ich immer, Erwachsene sind immer erwachsen, denken erwachsen, handeln erwachsen. Immer. Ich habe auf dieses Stadium gewartet, vergeblich, wie ich heute weiß. Erwachsensein ist kein endgültiger Status, es ist, wie vieles andere, situationsabhängig. Aber wenn man mit dieser Erwartung ans Leben geht, dass alles irgendwann einmal geklärt und gefestigt ist, dann ist diese Erkenntnis zunächst erschütternd.

Gut über dreißig nun, weiß ich endlich diese Situationsabhängigkeit zu schätzen. Und ich freue mich über eine weitere Erkenntnis, dass es erlaubt, ja sogar durchaus erwünscht ist, einmal sämtliche Contenance zu verlieren, kindisch bis zum Abwinken zu sein und einfach den Bauch entscheiden zu lassen. Ich glaube sogar, diese kleinen Ausflüge, wenn mein inneres Kind nackt mit Schleifchen im Haar und völlig enthemmt über die grüne Wiese rennt und Blumen pflückt, helfen in anderen Situationen wieder seriös und erwachsen zu sein. Wie ein gesunder Ausgleich. Möglicherweise bewirkt derart zelebrierter Contenanceverlust im Privaten einen Gewinn an Kontrolle in den erforderlichen Momenten.

Warum ich übers optionale Erwachsensein nachdenke? Weil ich mich kürzlich so richtig wahnsinnig toll erwachsen gefühlt habe:
„Hallo, wie geht’s? Na, das ist ja ’ne Überraschung. Gut siehst du aus. Bist du alleine hier? … Ah, mit zwei Bekannten. … Ich glaube, ihr kennt euch noch nicht? JB, das ist Herr Wäscheberg. Wäscheberg, das ist JB. … Hat mich auch gefreut, dir auch einen schönen Abend! So, wo waren wir? Ach so: Ja, Garten finde ich auch gut.“ – „Das war dein Exmann?“ – „Ja. Problem?“ – „Nicht im geringsten. Gleich mit Sandkasten?“ – „Absolut.“

Advertisements

18 Gedanken zu “Option Erwachsensein

  1. Der Trialog, meine Liebe! Der Trialog, er läßt mein Vergnüglichkeitsbeenebaumelgör losjuchzen! ‚Erwachsen‘, so paht es wohlgemuth los, ‚im Läwwe nich!‘
    Und dann erzählt es sprudelnd von Geborgenheit, der eine Selbstsicherheit innewohnt, die man als Erwachsen ansehen könnte, doch wer wöllte dieses benennen? Und von Liebe und ihrer gelassenen Kraft erzählt es mir und das diese Liebe aber auch gern der Hafer sticht und sie einen dann nackig über die Wiese rennen läßt. An dieser Stelle unterbreche ich michräuspernd das Vergnüglichkeitsbeenebaumelgör und verweise auf Öffentlichkeit und Uhrzeit. Und was macht das freche Ding? Streckt mir die Zunge raus und macht Grimassen…
    Ach, meine MmeMme, was freue mich von Gartensandkastengedanken zu lesen, immer die Ihre, herzfein zugetan.

    • Liebe Käthe, und ich freue mich, dass Sie lesefeinst all diese Dinge darinnen gefunden haben, die ich hinein gelegt haben wollte. Noch mehr geschah in dieser kurzen Trialogrunde um uns herum (das halbe Ort war auf den Beinen und ohrengaffte) – aber das war unwichtig verglichen mit dem, was Ihr beenebaumelndes Vergnüglichkeitsgör da schon herausgestellt hat. Mein haarbeschleiftes Grünwiesenflitzegör jubelt jeden Tag bis zur Heiserkeit, es ist gar nicht stillzukriegen. Dass mir das in meinem Alter noch passiert … Herzlichst und mit den besten Wünschen für Ihr neues Kreativzuhause, die Immer-Ihre Mme C.

  2. Erwachsen ist ein Wort von Erwachsenen, von jenen, die dem Leben entwachsen sind, der Lebendigkeit. Es ist ein Erstarren in einem So-sollte-man-sein, das ich wohl nie gewollt habe und noch weniger erreicht. Und nie erreichen werde.
    Dein Text gefällt mir sehr gut.

    • Deine Sichtweise gefällt mir auch sehr gut! Wir haben das Glück, in einer Zeit zu leben, die uns nicht zum Erwachsensein zwingt. Wir dürfen uns die Lebendigkeit beibehalten, sie leben und ausleben. Meistens jedenfalls. Danke für deine Gedanken!

  3. Glücklich geschieden, ist ein großartiger Zustand, keine Verpflichtungen und als Hauptemotion : so ein Glück, dass ich den los geworden bin …“
    „Sandkasten“ klingt nach einem vielschichtigen Projekt :grin: Wünsche gutes Gelingen ….

    • Du bringst es auf den Punkt. Trotzdem bin ich doch ganz dankbar über getrennte Wegen und dennoch der Möglichkeit, Kontakt zu halten und sich begegnen zu können, ohne sich meiden zu müssen. Hätte ich anfangs nicht gedacht.
      Man darf davon ausgehen, dass ich über einzelne Schichten des vielschichtigen Projekts berichten werde ;) Danke fürs Lesen!

  4. Erwachsen? Ich kann mich regelmäßig nicht mal auf die Frage nach meinem Alter an selbiges auf Anhieb erinnern ;) aber ich merke, dass ich mit den gelebten Jahren, deren Zahl mir dann doch nach kurzem Nachdenken wieder einfällt, gelassener werde, das gefällt mir sehr gut…und das Wort gelassen hallt in mir viel besser nach als „erwachsen“…

Kommentare? Stets willkommen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s