Canción de caza

Cicatrización – ich heile. Im Zickzack heilt die Welt um mich.
Die Wundwelt nach dem Waidwundschuss – zumindest fühlt sie sich so an.
Nicht schön, die Zickzacknaht, doch dicht, stabil. Belastbar – später, später doch einmal.

Cauterización – vermieden, denn zu kaputt, das gibt es nicht.
Es wächst noch an, was abgetrennt mir schien.
Die Bindung hier, der Wunsch nach Ganzheit, unversehrt.

Intervención – ich eile. Eile nicht. Im Zickzack eilt die Welt um mich.
Ich seh ihr zu. Bin ruhig. Bin wach, erholt nach kurzem Dämmerschlaf.
Im Traum, nein, es ist Wirklichkeit, wo Sieben und Sieben zur Acht gereicht.

Caza, cazadora, no descanses.

Advertisements

10 Gedanken zu “Canción de caza

    • Lieber Sir, da geht es Dir ähnlich wie mir. Ich gebe zu – es wird dieses Mal nicht alles zu verstehen sein – verstehe manches auch erst beim mehrmaligen Durchlesen, aber immerhin gibt es in meinem Kopf mit viel Hintergrundwissen einen wie-auch-immer-gearteten Sinn.
      Ja, ich bin auch froh, wieder hier zu sein. Die kleine Pause tat not. Danke für den freundlichen Empfang!

  1. Atmen Sie ruhig weiter, beäugen Sie sanftzwinkernd nur, wie die Welt um sie herum ihre Zickzackarbeit tut. Die Schönheit einer Narbe, um die würdigend betrachten zu können, braucht es viel, viel, vielmehr Zeit.

    • Danke, liebe Käthe, für dies Kommentar und für die freundliche Nachfrage nach meinem Verbleib. Hätte Ihnen gerne ganz direkt geantwortet, aber nun bin ich ja erst mal hier und kann mich in aller Form bei Ihnen bedanken – für Ihre Treue und Freundschaft, virtuell, doch nicht weniger herzrührend.
      Heilendes umgibt mich, nur – selbst heilen kann ich wohl nicht, was ich zerschossen habe, einen klassischen Knieschuss möchte ich es nennen. Dennoch, Zeit hab ich genug, ich bin und bleibe optimistisch und schultere den Hut und setz die Flinte auf. Oder so.

      • Meine liebe herznahe MmeMme, durch die unsichtbaren Fäden, die gleichschwingende Wesen verbinden, sende ich Ihnen Kraft und Geduld, die notwendige Heilung in all ihrer zeitschleichenden Langsamkeit anzunehmen. Wenn Sie dann dereinst diese neue feinweißirgendwiedochauchschöne Narbe betrachten, seufzend den Blich heben und nach vorne schauen, hat die Zickzacknahtenwelt um Sie herum ganze Arbeit geleistet. Alles Liebe, Ihre Käthe.

        • Liebe Käthe, wohltätige Worte, die Sie da schenken. Am wohltuendstend der Klang der silberfeinen Seelenfäden, die im Wortstrom sanft erklingen. Es ist in allem schon fortgeschritten, allein, fehlt mir die Zeit, mich zu erklären, denn Sieben erfordert Acht erfordert Priorität erfordert eben Zeit… Genug der Gedanken, stimmen Sie mit mir gemeinsam ein silberfädiges Gleichklangjagdliedchen an – auf dessen Ausgang bin ich höchst gespannt. Herzgoldige Grüße zurück

          • Bleibt nur Waidfraus Heil zu wünschen, hübsch, das Hütchen, steht Ihnen famos. Ich habe hier noch eine Phönixfeder liegen, eine zartflatterösdaunige. Die stecke ich Ihnen an das kecke Hütchen und verbleibe hinter der Jagdlinie, die Meute im Auge behaltend. Ihre Käthe.

Kommentare? Stets willkommen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s