„Geh doch mal shoppen“, haben sie gesagt …

Höhen und Tiefen, that’s life. Aber die Tiefen fühlen sich nach so langer Zeit „oben“ noch viel tiefer an, als sie’s eigentlich sind. Von oben betrachtet sieht sowieso alles ganz anders aus – hach, und schon klingt mir Bette Midler im Ohr … Von unten halt nicht. Aber gut, nachdem die Woche so ziemlich mies gestartet ist, hab ich mich langsam wieder hochgearbeitet und stehe jetzt quasi auf Augenhöhe mit meiner Situation. Was hat sich getan?

Der Stinkeberg hat an mir gezerrt, mich genervt, mir das Wochenende ruiniert. Aber das kann ich ab. Ich sah uns schon im Mistgabelduell bis ums letzte kämpfen, aber so ganz konnte und wollte ich es nicht glauben. Schließlich gab er sein erbärmliches Stinken auf und versprüht jetzt Maiglöckchenparfum, als Wiedergutmachung sozusagen, wenn ich ihm entgegenkomme und dafür sorge, dass er aus dem Müllcontainer ausziehen und sich einen neuen Schrank suchen kann. Einmal noch annähern, und dann ein für alle Mal getrennte Wege gehen, so passt mir das.

Als Mädchen weiß man: ein aussortiertes Kleidungsstück rechtfertigt den Neukauf eines anderen, beliebigen Kleidungsstückes – Schuhe gehen übrigens immer. Und zur Seelenpflege gehört nun mal Shopping, wie mir nahestehende Personen quasi mit dem Holzhammer einbläuten, also verbrachte ich die letzten Wochen weniger auf der Suche als einfach mit Bummeln und schauen, was es denn so gibt. Man muss ja up to date bleiben, will man den Anschluss nicht verpassen. Da sprang es mich direkt an, ein hübsches ärmelloses Sommerkleidchen, zwar Second hand und mit Fransen dran, aber ich mag Fransen, damit hab ich keine Probleme. Es gefiel mir, das Muster war echt ok, es fühlte sich gut an. Natürlich hab ich darüber nachgedacht, ob ein Sommerkleidchen wirklich das richtige ist – wir haben definitiv Sommer, das passt. Muss ich mir also schon Gedanken machen, was im Herbst, Winter damit passiert? Und die Fransen, echt, es hat mich begeistert. Aber was soll ich sagen, es hat sich zunächst einmal dreist in meinen Einkaufskorb gemogelt und sich an meinen Arm geschmeichelt, konnte es nicht erwarten, bis ichs auf der nackten Haus spüren konnte. Und ich war nicht mal auf dem Weg in die Umkleidekabine, da bekam’s wohl Panik und flüchtete sich hinter einen Wäscheständer. Die Fransen hatten sich wohl verfangen. Und ich steh da und denk nur: WTF? Das gute Zureden hätte ich mir sparen können, die Leute im Laden haben schon geschaut und ich hab mich auch noch lächerlich gemacht mit meinen Erklärungen, ich wolle den Fransen doch nichts böses und ich verstünde ja, dass ein Second-hand-Stück Bindungsängste mit sich herumträgt. Dabei schielte es schon nach der nächsten Kundin, für wie blöd hält es mich eigentlich… Naja, viel Glück mit der Taktik, mir reicht’s erst mal mit Shoppen. Ein Stück Selbstwert hat mich das mal wieder gekostet, ich könnt mich in den Allerwertesten beißen! Das krieg ich wohl wieder hin, irgendwie. Besser so, als emotionale Blockaden vorschieben und kalte Füße haben – und das mitten im Sommer …

Fuck it, du hättest Damien verdient, statt desssen gibt es Bette Midler, wie oben schon angedroht:

Advertisements

Kommentare? Stets willkommen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s